Casa Yolia - Mexico City

Video von Magdalena Frey
2012, 17 min

 

Im Kurzfilm "Casa Yolia Mexico City" wird die charitative Institution Casa Yolia mit ihren betreuten Kindern und Frauen in der 25 Millionen-Stadt Mexico City vorgestellt.

Magdalena Frey war es möglich, in einer Einrichtung von Casa Yolia, wie auch an der Schlafstelle einer Gruppe Obdachloser zu filmen.

Sie möchte mit diesem Film auf eine von der Gesellschaft gefürchtete Form des Lebens, jener von Obdachlosen am Rande der Gesellschaft hinweisen. Ihre sanfte, aber auch furchtlose Annäherung bringt ihr das Vertrauen der Menschen in diesen schwer vorstellbaren Umständen. Die fast kindliche Offenheit der Frauen, Männer und Kinder wird von der Filmerin mit Würde und Zuneigung entgegnet. Die Szenen berühren tiefe Schichten menschlicher Verletzlichkeit, wie aber auch menschlicher Anmut. Es ist nicht alleine Mitleid, das bewegt, es ist vor allem auch die Größe der HelferInnen von Casa Yolia, die den Mädchen und Frauen zu würdigen Existenzen verhelfen wollen.

Mexikanische Musik, eines Musikers aus dieser faszinierenden Stadt gesungen und gespielt, sowie die dramatische Musik des Argentiners Astor Piazzolla* fädeln die Bilder zu einem exotischen Erlebnis. Trotz des auffälligen Andersseins der MexikanerInnen wird man als europäische RezipientIn zu tiefst berührt.

*Aufnahmen bei einer Probe der Jungen Philharmonie Salzburg, unter der Leitung von Elisabeth Fuchs.

zurück